Im Dezember sorgte der Abriss der Differdinger Kirche für viel Aufsehen. Noch bevor die Bagger ihre Arbeit starteten, fragte sich der ADR-Abgeordnete Fernand Kartheiser, ob die Gebetsstätte nicht als ”Monument historique” hätte gerettet werden können. Kulturministerin Octavie Modert erklärt jetzt, wieso es nicht zu einer historischen Klassifizierung gekommen ist.

Dir wëllt de ganzen Artikel liesen? Hei uklicken!