Am vergangenen Wochenende fand in Warschau der Kongress der « European Young Conservatives » statt. Die EYC ist eine Allianz aus konservativen und klassisch liberalen Parteien. Eine Delegation der adrenalin, déi jonk adr, bestehend aus der Nationalpräsidentin Joëlle Giannotte und dem Vize-Präsidenten Joe Thein, nahm am internationalen Kongress teil. Der Kongress wählte einstimmig die Präsidentin der adrenalin zur Vize-Präsidentin der europäischen Dachvereinigung der konservativen Jugendparteien.

Die anwesenden Jugendparteien zogen die Bilanz aus dem vergangen Jahr und stellten den Aktionsplan für die nächste Zeit vor. Unter anderem wurden von den Jung-Republikanern aus den Vereinigten Staaten die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen erläutert. Die Delegationen aus Großbritannien, Tschechien und Polen haben die Bilanz ihrer eigenen Regierungspolitik kommentiert. Jugendparteien aus einigen osteuropäischen Ländern wurden als neue Mitglieder in die Allianz aufgenommen.

Desweiteren gab es eine interessante Diskussionsrunde mit dem polnischen Abgeordneten Krzysztof Szczerski über Aussenpolitik und die Zukunft der Europäischen Union.
Während des Kongresses wurde festgehalten, dass im September ein Seminarwochenende an der Oxford University in Großbritannien organisiert wird, wo Baroness Margret Thatcher, die Schirmherrin der EYC, ebenfalls anwesend sein wird.
Zum Schluss stand die Neuwahl der Posten an, wo die adrenalin Präsidentin Joëlle Giannotte zur Vize-Präsidentin der „European Young  Conservatives“  gewählt wurde.