…Irgendwie wird man den Eindruck nicht los, dass es an einer Gesamtstrategie für ganz Luxemburg fehlt. Darüber hinaus ist gänzlich unklar, wer grundlegende strategische Debatten initiieren kann und wo diese geführt werden sollen…

Leitartikel Luxemburger Wort vom 2.12.2011

Kommentar: Besser könnte man die aktuelle Schieflage wohl kaum beschreiben. Luxemburg, ein Schiff auf stürmischer See, der Motor stottert, das Ruder klemmt und die Kommandobrücke ist verlassen. Ein Offizier sitzt bereits im Rettungsboot und der Rest der Mannschaft läuft wie ein Hühnerhaufen durcheinander.

Für den Entwurf einer „Gesamtstrategie“ ist in erster Linie die Regierung verantwortlich. Darüber hat dann das Parlament zu befinden. So sehen es die demokratischen Grundregeln und unsere Verfassung vor. Weil die CSV-LSAP-Koalition aber in sich zerstritten ist und Kapitän Juncker die meiste Zeit damit verbringt, den Euro zu retten, werden wir wohl noch lange auf klare Vorgaben warten müssen. Zu lange!