Direkt handelen, fir eisem Land nach eng Chance ze ginn!

Direkt handelen, fir eisem Land nach eng Chance ze ginn!

Luxemburg steht vor gewaltigen Herausforderungen. Die Staatsverschuldung ist auf ein noch nie dagewesenes Niveau gestiegen, der Haushalt ist seit Jahren in einem strukturellen Defizit, die Arbeitslosigkeit steigt, die Wettbewerbsfähigkeit des Landes hat dramatisch abgenommen, die Qualität der Schulen verschlechtert sich seit Jahren, die Integration der ausländischen Bevölkerung über die luxemburgische Sprache muss dringender denn je zu einer politischen Priorität werden.

Die bisherigen Regierungsparteien haben den Ernst der Lage überhaupt noch nicht erkannt oder aber, was noch schlimmer wäre, die Situation bewusst verharmlosend dargestellt. Für die ADR heißt es dringend handeln um dem Land noch eine Zukunft zu geben!

Die ADR wird sich resolut für die Freiheit und die persönliche Verantwortung des Einzelnen einsetzen. Der Staat hat einen zu großen Einfluss auf die Privatsphäre der Menschen erlangt. Die ADR wird diese Entwicklung korrigieren.

Die Sozialsysteme müssen funktionsfähig und leistungsstark bleiben. Ihr vordringliches Ziel muss es sein, den wirklich Hilfsbedürftigen solidarisch zur Seite zu stehen.

Das Gesellschaftsmodell der sozialen Marktwirtschaft muss weiter gelten. Damit die soziale Komponente dieses Gesellschaftsmodells sich aber voll entfalten kann, muss zuerst eine hohe, wirtschaftliche Leistung erbracht werden. Sozialpolitik kann daher nie gegen die Wirtschaftsinteressen entworfen werden, sondern erst eine erfolgreiche und wettbewerbsfähige Wirtschaft ermöglicht eine breite, gesellschaftliche Gewinnbeteiligung. Luxemburg muss seine Wirtschaft stärken und diversifizieren und auch für internationale Investoren attraktiv bleiben.

Die Schulen bereiten unsere Jugend nicht mehr ausreichend auf das Berufsleben und die internationale Konkurrenz vor. Hier gilt es endlich korrigierend einzugreifen. Es ist wichtig wieder mehr Leistungsdenken im Unterrichtswesen einzuführen.

Wir brauchen eine Politik, die nicht einfach weitermacht wie bisher, sondern wir müssen tiefgreifende Reformen durchführen, die Luxemburg zukunftsfähig machen.