Die ADR-Sektion Esch fordert dringend ein Umdenken in Sachen Verkehrspolitik in der Minettemetropole!

Wie überall wo die Grünen Verantwortung tragen wird nun auch in Esch-Alzette eine immer autofeindlichere Politik betrieben. Diese Politik richtet vor allem in der Geschäftswelt erheblichen Schaden an. Die starke Erhöhung der Parkgebühren um 30%, die schlechte Ausschilderung sowie die komplizierte Zufahrt zu den Parkhäusern vertreiben die Menschen aus dem Stadtzentrum. Die rot-grüne Politik führt somit zu einem fortschreitenden Geschäftssterben und einer Verwaisung des traditionellen Escher Zentrums. Von dieser besorgniserregenden Entwicklung profitieren lediglich die großen Supermärkte außerhalb der Stadt, die ihren Kunden genügend kostenlosen Parkraum anbieten.

Die ADR-Sektion Esch fordert daher eine kostenlose Parkzeit im Stadtzentrum von einer Stunde um es den Menschen wieder zu erlauben ihre Besorgungen kostengünstig zu erledigen! Sie fordert außerdem, dass Parkplätze außerhalb des Stadtzentrums eingerichtet werden, von wo aus die Menschen über einen Buspendeldienst kostenlos ins Stadtzentrum gefahren werden.